Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom AG hat in letzter Zeit im sogenannten Vectoring-Verfahren das Netz etwas zukunftsfähiger gestaltet.

Vectoring bedeutet, dass die grauen Schaltkästen am Straßenrand (sogenannte Kabelverzweiger) mit Glasfaserleitungen an die örtlichen Vermittlungsstellen angeschlossen werden. Von den Kabelverzweigern aus bleibt es bei den bestehenden Kupferleitungen zu jedem Haus. Dieser sogenannte Vectoring- oder FTTC-Ausbau (Fiber-to-the-Curb) bringt die Glasfaser in die Nähe der Nutzer und ermöglicht in der Nähe der Kabelverzweiger sehr hohe Bandbreiten. Ist das Kupferkabel bis zum Haus länger als ein paar hundert Meter, nimmt die verfügbare Bandbreite ab, liegt aber dennoch deutlich über der bisherigen Datenrate.

Im Vorwahlbereich 02202 wurde der Eigenausbau bereits im Jahr 2016 abgeschlossen. Seit Ende 2017 profitieren hiervon die Haushalte in dem Vorwahlbereich 02174 (Altenberg, Blecher, Erberich, Glöbusch, Hahnenberg, Holz). Nach Verzögerung des Ausbauvorhabens im Vorwahlbereich  02207 (Eikamp) können inzwischen auch die Haushalte in diesem Bereich ab sofort Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s im download bzw. bis zu 40 Mbit/s im upload im Internet unter www.telekom.de/schneller buchen. Telefonisch ist die Buchung für Bestandskunden möglich unter Tel. 0800 330 1000;  für Neukunden unter Tel.  0800 330 3000. Selbstverständlich ist auch im Telekom-Shop die Buchung möglich.

Service und Information

SITEMAP