Breitbandversorgung

 

Eine optimale Breitbandversorgung ist für die Gemeinde Odenthal ein wesentlicher Faktor für die zukünftige Entwicklung, um als Wohn- und Wirtschaftsstandort attraktiv zu bleiben. Das Ziel ist es, alle Haushalte an das Glasfasernetz anzuschließen. Hierfür laufen zurzeit verschiedene Aktivitäten, um dieses Ziel so schnell wie möglich zu erreichen.

 

Deutsche Glasfaser: Ausbau entlang der Bergstraße startet in 2019

Die Gemeinde Odenthal hat mit dem Unternehmen "Deutsche Glasfaser" einen Kooperationsvertrag zum flächendeckenden Ausbau des Gemeindegebietes mit einem Glasfasernetz  geschlossen.

Die Nachfragebündelung im ersten Ausbaugebiet der „Deutsche Glasfaser“ ist zum 31.01.2018 abgeschlossen worden. Erfreulicherweise ist es gelungen, die noch fehlenden Verträge abzuschließen, so dass die „Deutsche Glasfaser“ im Bereich Glöbusch, Erberich, Holz und Blecher das Glasfasernetz ausbauen wird.

Als erste Maßnahme wurde am 24. Mai 2019 in Glöbusch der erste von zwei Hauptverteilern („PoP“ Point of Presence) aufgestellt. Der Anschluss der Häuser wird voraussichtlich Ende Juli in Glöbusch beginnen. Bis Ende des Jahres soll der Glasfaserausbau in dem Bereich Glöbusch, Erberich, Holz und Blecher abgeschlossen sein.

Weitere Informationen und die Möglichkeit – falls noch nicht geschehen – sich für einen Glasfaseranschluss anzumelden, erhalten sie unter www.deutsche-glasfaser.de oder telefonisch unter  02861 8133 420.

Das Glasfasernetz bietet die Möglichkeit, von allen künftigen Entwicklungen zu profitieren. Die Übertragungsraten reichen von 100 Mbit’s bis 1000 Mbit’s und zwar im Down- und Upload.  

Eine stabile und leistungsstarke Glasfaserleitung wird bis ins Haus verlegt. Die Verlegung der Leitungen erfolgt in reduzierter Tiefe (Microtrenching) im Straßenrandbereich. Die Zuleitung zum Haus erfolgt durch eine kleine Bohrung.

Bei Vertragsabschluss während der Nachfragebündelung ist der Anschluss (mind. 750 €) kostenlos.   

 

Breitband-Entwicklungskonzept in Kooperation mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis

In Kooperation mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis (RBK) hat sich die Gemeinde Odenthal erfolgreich im Rahmen des Breitband-Entwicklungskonzeptes um Mittel aus dem Bundesförderprogramm Breitband und Ko-Finanzierung  des Landes NRW zum Bundesförderprogramm für den Ausbau des Breitbandnetzes beworben.  

Unterversorgte Bereich mit derzeit weniger als 30 Mbit/s werden im Rahmen eines Förderprojekts im Bundesprogramm Breitbandausbau mit Glasfaser versorgt. Den entsprechenden Antrag hatte die Gemeinde Odenthal gemeinsam mit den anderen Kommunen des Kreises, koordiniert durch den Rheinisch-Bergischen Kreis erstellt. Neben allen Schulen werden in Odenthal die folgenden Gebiete mit Glasfaser versorgt: Hüttchen, Feld, Busch, Königsreich, Meuthemühle, Bömericher Weg und Schallemich sowie Teilbereiche von Altehufe und Eikamp.

Der Förderbescheid wurde von Landrat Stephan Santelmann Ende Februar in Empfang genommen. Die detaillierten Planungen für den Ausbau mit schneller Glasfaser sollen im zweiten Quartal 2019 beginnen. Die voraussichtliche Ausbaudauer aller Gebiete im Rheinisch-Bergischen Kreis, die Bestandteil des Förderprojektes sind, beträgt 36 Monate. Durch angepasste bessere Förderbedingungen wird das Glasfasernetz bis in die Schulgebäude beziehungsweise bis in die Häuser gelegt. Damit wird eine zukunftssichere Versorgung mit schnellem Internet gewährleistet.

Alle weiteren unterversorgten Bereiche, die nicht in den ersten Antrag im Bundesförder-programm aufgenommen werden konnten, sind nach Änderung der Förderrichtlinien jetzt auch förderfähig. Für diese Bereiche wird derzeit ein weiterer Förderantrag erarbeitet. Der Antrag wird vom Rheinisch-Bergischen Kreis koordiniert und soll im zweiten Quartal 2019 eingereicht werden. Nach der Bewilligung des Förderantrages kann der Ausbau ausgeschrieben und vergeben werden, so dass das Projekt voraussichtlich im 1. Quartal 2020 beginnen kann.

 

Voranschreiten des Breitbandausbaus

Die Deutsche Telekom AG hat in letzter Zeit im sogenannten Vectoring-Verfahren das Netz etwas zukunftsfähiger gestaltet.

Vectoring bedeutet, dass die grauen Schaltkästen am Straßenrand (sogenannte Kabelverzweiger) mit Glasfaserleitungen an die örtlichen Vermittlungsstellen angeschlossen werden. Von den Kabelverzweigern aus bleibt es bei den bestehenden Kupferleitungen zu jedem Haus. Dieser sogenannte Vectoring- oder FTTC-Ausbau (Fiber-to-the-Curb) bringt die Glasfaser in die Nähe der Nutzer und ermöglicht in der Nähe der Kabelverzweiger sehr hohe Bandbreiten. Ist das Kupferkabel bis zum Haus länger als ein paar hundert Meter, nimmt die verfügbare Bandbreite ab, liegt aber dennoch deutlich über der bisherigen Datenrate.

Im Vorwahlbereich 02202 wurde der Eigenausbau bereits im Jahr 2016 abgeschlossen. Seit Ende 2017 profitieren hiervon die Haushalte in dem Vorwahlbereich 02174 (Altenberg, Blecher, Erberich, Glöbusch, Hahnenberg, Holz). Nach Verzögerung des Ausbauvorhabens im Vorwahlbereich  02207 (Eikamp) können inzwischen auch die Haushalte in diesem Bereich ab sofort Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s im download bzw. bis zu 40 Mbit/s im upload im Internet unter www.telekom.de/schneller buchen. Telefonisch ist die Buchung für Bestandskunden möglich unter Tel. 0800 330 1000;  für Neukunden unter Tel.  0800 330 3000. Selbstverständlich ist auch im Telekom-Shop die Buchung möglich.

 

Weiteres Vorgehen

Die Gemeinde Odenthal arbeitet mit Nachdruck daran, ein reines Glasfasernetz aufzubauen, d.h. dass das Glasfaserkabel (FTTH - Fibre To The Home) direkt bis ins Haus geführt wird. Ein reines Glasfasernetz ermöglicht fast uneingeschränkt schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten.

Hierzu hat die Gemeinde Odenthal mit dem Unternehmen Deutsche Glasfaser einen Kooperationsvertrag zum flächendeckenden Ausbau des Gemeindegebietes mit einem Glasfasernetz  geschlossen. Als erster Bauabschnitt beginnt 2019 der Ausbau in Blecher, Holz, Erberich und Glöbusch. 

 

Breitbandtechnologien

Die unterschiedlichen Technologien unterscheiden sich u.a. in den Down- und Uploadzeiten (Geschwindigkeit) sowie der Latenz (Reaktionszeit).
Detailinformationen zu den verschiedenen Ausbautechnologien finden Sie auf der Seite von gigabit. NRW.

Auf dieser Seite gelangen Sie auch zum Breitbandatlas NRW.

 

 

 

 

 

Service und Information

SITEMAP