Die Odenthal Saga

Der WDR-Moderator Henning Quanz bringt in einer knapp 10-minütigen DVD den politischen Kern der Ausstellung BÜRGERDÄMMERUNG auf den Punkt: Vor 200 Jahren verschiebt sich das Zentrum Odenthals von der Burg Strauweiler auf den bäuerlichen Osenauer Hof als staatliche Bürgermeisterei. Hinzu kommen bislang Kirchenaufgaben wie Standesamt, Schulamt und Friedhofsamt. Rund 50 Jahre später schafft der Bau einer Schotterstraße durchs Sumpf-Tal Platz für das heutige kommunale Dreieck am zentralen Kreisel. Das Zentrum wandert von Osenau zum neuen bürgerlichen Rathaus in Sichtweite von Bürgerhaus und preußischer Schule als Teil des Bürgerzentrums. Nach dem Zweiten Weltkrieg erst heißt die Straße Altenberger-Dom-Straße.
 

Bürgerdämmerung

Morgendämmerung für bergische Bauern im französisch-deutschen Großherzogtum Berg: Der Code Napoleon verbrieft Bürger- und Besitzrecht. 

 

In Gemeinden (Munizipalitäten) übernehmen Bürgermeister (Maire), Beigeordnete und Räte Verantwortung für gemeinsame Angelegenheiten. Diese landespolitische Zeitenwende vollzieht sich vom Herzogtum Berg (bis 1805) über das Großherzogtum Berg Napoleons (bis 1813) bis zu den preußischen Rheinlanden (ab 1815). Lokal steigt der Odenthaler Bauer Johann Frizen (1753-1838) auf vom Schöffen der Herrschaft Odenthal zum Maire unter Napoleon und zum ersten königlich-preußischen Bürgermeister bis 1833.

 

 Preußen respektiert das französisch-rheinische Recht und gewährt später Ratswahlen.

 

 

Service und Information

SITEMAP