Gemeinde Odenthal
Wirtschaft > Breitband

Der Breitbandausbau in Odenthal schreitet voran – mehr als 1500 Haushalte ans schnelle Netz angebunden

Erfreuliche Nachrichten für viele Odenthaler Haushalte

Die Deutsche Telekom als größter Netzbetreiber in Odenthal schließt den Eigenausbau ihres Telekommunikationsnetzes bis Ende Dezember 2017 ab.

Nachdem der Eigenausbau im sogenannten Vectoring-Verfahren im Vorwahlbereich 02202 schon seit längerem abgeschlossen ist, profitieren vom Ausbau in den vergangenen Monaten mehr als 1500 Haushalte in den Vorwahlbereichen 02174 (Altenberg, Blecher, Erberich, Glöbusch, Hahnenberg, Holz) und 02207 (Eikamp). Diese können ab sofort Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s im download bzw. bis zu 40 Mbit/s im upload im Internet unter www.telekom.de/schneller buchen.

Telefonisch ist die Buchung für Bestandskunden möglich unter Tel. 0800 330 1000;  für Neukunden unter Tel.  0800 330 3000. Des Weiteren ist eine Buchung auch im Telekom-Shop möglich.

 

Was bedeutet „Vectoring-Verfahren“?
Die grauen Schaltkästen am Straßenrand (sogenannte Kabelverzweiger) wurden in den vergangenen Monaten mit Glasfaserleitungen an die örtlichen Vermittlungsstellen angeschlossen. Von den Kabelverzweigern aus bleibt es bei den bestehenden Kupferleitungen zu jedem Haus. Dieser sogenannte Vectoring- oder FTTC-Ausbau (Fiber-to-the-Curb) bringt die Glasfaser in die Nähe der Nutzer und ermöglicht in der Nähe der Kabelverzweiger sehr hohe Bandbreiten. Ist das Kupferkabel bis zum Haus länger als ein paar hundert Meter, nimmt die verfügbare Bandbreite ab, liegt aber dennoch deutlich über der bisherigen Datenrate.

 

Was geschieht mit den Odenthaler Haushalten, die auch nach dem Eigenausbau nicht an das Breitbandnetz angeschlossen sind?

In Kooperation mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis (RBK) hat sich die Gemeinde Odenthal im Rahmen des Breitband-Entwicklungskonzeptes um Mittel aus dem Bundes-Förderprogramm Breitband und einem Fördertopf des Landes NRW für den Ausbau des Breitbandnetzes beworben.

Alle Gebiete, die bis Ende 2018 mit weniger als 50Mbit/s im download versorgt sind, kamen als mögliche Fördergebiete in Frage. Die Fördersumme deckt die sogenannte Wirtschaftlichkeitslücke der Telekommunikationsunternehmen, also den Betrag, den das Unternehmen benötigt, damit der Ausbau wirtschaftlich erfolgt. Nachdem der Förderantrag im Laufe des Jahres 2017 bewilligt wurde kann absehbar mit dem Ausbau der Gebiete begonnen werden, die bislang nicht ans Breitbandnetz angeschlossen sind.

Das bedeutet, dass Odenthal bis Ende 2018 fast flächendeckend mit mehr als 50 Mbit/s versorgt sein wird!

Mehr Informationen zum Förderprojekt erhalten Sie hier.

 

Was bringt die Zukunft?

Die Gemeinde Odenthal ist auf einem guten Weg! Trotzdem arbeitet die Gemeindeverwaltung mit Nachdruck daran, über die Zwischenlösung Vectoring auch ein reines Glasfasernetz aufzubauen, d.h. dass das Glasfaserkabel (anders als beim Vectoring-Verfahren) direkt bis ins Haus geführt wird. Ein reines Glasfasernetz ermöglicht fast uneingeschränkt schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten.

 

Wenn Sie wissen möchten, wieviel Leistung aktuell an Ihrem Hausanschluss bzw. an Ihrer Adresse verfügbar ist, testen Sie doch einfach auf den Internetseiten der Telekommunikationsanbieter die aktuelle Verfügbarkeit.

Ansprechpartner in der Gemeindeverwaltung:

Frau Halfmann, d.halfmann@odenthal.de, 02202710163 oder

Frau Jeschonek, jeschonek@odenthal.de, 02202710169